KAPITEL 2
DIE SCHLACHT UM HÖFLINGEN

Der 13jährge Höflianer Thomas lebte in einem Bauernhof ungefähr 4km nordöstlich der Hauptstadt. Erwähnenswert ist jedoch jener Tag, von dem ich euch jetzt erzählen werde…

Plötzlich schrak Thomas auf. Er hörte einen Knall. „Was war das?!?“ fragte er sich und holte sofort den Nachbarsjungen: seinen Freund Ruprecht Hüttenhofer, der oft zu lügen pflegte. Sie durchsuchten die ganze Gegend nach dem, was dieses Geräusch verursachte. Auf einmal entdeckte Thomas einen Krater. Er rief sofort Ruprecht zu sich und die Beiden beobachteten, was sich in der Mitte des Kraters abspielte: 

M1 Ruprecht Hüttenhofer berichtet

„Also im Krater lag so was wie ein als Raumschiff aufgetunter VW-Bus der Firma  Uralt. Und dann… naja erstmal passierte gar nichts. Aber dann öffnete sich die  Schiebetür, die dabei jedoch abfiel. Danach stiegen so komische grüne Viecher aus.  Der eine hatte so einen komischen Hut, der wohl so was wie eine Krone darstellen  sollte… Naja, jedenfalls hat dieser Depp den anderen Kaspern dann gesagt sie sollten  mit uns kämpfen und dieser Kampf entscheide, wem der Planet gehöre. Er meinte,  er würde sowieso gewinnen bei solch mickrigen Gegnern. Doch da lag er falsch…“    .

Die Fettkopfianer fragten sogar, wie unsere Freunde kämpfen wollten und Ruprecht meinte, >seine Mutter hätte gesagt, er dürfe sich nicht prügeln<. Deshalb entschieden sie sich für eine Partie „Höfling ärgere dich nicht“, wobei per Los entschieden wurde, dass für Höflingen Thomas spielt und für die Fettkopfianer nun ja… eben ein Fettkopfianer. (Die sehen sowieso alle gleich aus)

13.4.07 21:05

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung